Aufruf gegen die Kriegsverbrechen des türkischen Staates in Afrin

Der Angriff der türkischen Streitkräfte gemeinsam mit der radikal- islamistisch- salafistischen FSA (Freie Syrische Armee) auf Afrin dauert seit dem 20. Januar 2018 verstärkt an. Zivile Opfer, Zerstörung von Wohngebieten und die irreparable Vernichtung geschichtlich-kultureller Erbgüter sind die bitteren Ergebnisse.



Zahlreiche Berichte und Filmmaterial aus der Region bestätigen, dass der seit dem 20. Januar 2018 andauernde türkische Angriff Menschenrechtsverletzungen verursacht und auch nach dem Humanitären Völkerrecht ein Kriegsverbrechen darstellt. Wir laden MenschenrechtlterInnen, AkademikerInnen, JuristInnen und Juristische Organisationen dazu ein, gegenüber der Tötung von Zivilisten in Afrin, der Vernichtung und Zerstörung des Lebensraumes der Zivilbevölkerung aufmerksam zu sein und rechtliche und diplomatische Schritte einzuleiten.


Aufruf (PDF) von:

MAF-DAD – Verein für Demokratie und internationales Recht e.V.

KURD-AKAD – Netzwerk kurdischer AkademikerInnen e.V

HEYVA SOR A KURDISTAN

Human Rights Organization in Jazeera

Aktuelle Einträge
Schlagwörter

© 2020 Rojava Komitee Bern

  • Facebook - Weiß, Kreis,